Auftrag als «Formateur» – Xavier Bettel darf die Regierung bilden

Publiziert

Auftrag als «Formateur»Xavier Bettel darf die Regierung bilden

LUXEMBURG - Xavier Bettel wurde am Freitagnachmittag vom Großherzog zum «Formateur» ernannt. Die Regierung soll Anfang Dezember stehen.

L'essentiel/Sarah Brock

DP-Spitzenkandidat im Zentrum, Xavier Bettel, wurde am Freitagnachmittag vom Großherzog Henri zum «Formateur» ernannt. Somit hat der Hauptstadtbürgermeister den Auftrag, die Koalitionsregierung zwischen DP, LSAP und Déi Gréng nach den Wahlen am vergangenen Sonntag zu bilden. Die Koalitionsverhandlungen sollen am Dienstag beginnen und nach dem Willen Bettels bis Ende November dauern. Die Regierungsbildung soll bis Anfang Dezember abgeschlossen sein - rechtzeitig zum nächsten EU-Gipfel am 19. und 20. Dezember.

Bettel sagte nach seiner Audienz gegenüber L'essentiel Online, er fühle sich sehr geehrt, den Regierungsauftrag erhalten zu haben, sei sich aber auch der enormen Verantwortung bewusst, die er übernehmen werde. Der künftige Regierungschef gab zudem an, er wolle sich unverzüglich mit den leitenden Beamten aller staatlichen Verwaltungen und Ministerien in Verbindung setzen, um erste Kontakte abzusprechen. Am Dienstag soll es zu ersten Treffen mit den Verwaltungen und den politisch Verantwortlichen der künftigen Koalitionspartner kommen. Man habe von einem Treffen am Montag abgesehen, da an diesem Tag das Begräbnis des früheren Bürgermeisters von Sanem Mathias Greisch stattfinde.

«Ich glaube an eine starke Koalition»

Bettel sagte, er glaube an eine «starke Koalitionsregierung». Er habe in seinem Gespräch mit dem Großherzog ausschließlich dieses Thema angesprochen. Die Position der CSV sei nicht zur Sprache gekommen.

Auf die Frage, wer seine Nachfolge als Bürgermeister der Hauptstadt antreten werde, sagte Bettel, diese Entscheidung werde nach seiner Vereidigung als Regierungsmitglied bekannt gegeben werden und müsse noch parteiintern diskutiert werden - zur Auswahl stehen nur weibliche Kandidatinnen, da davon auszugehen ist, dass der erste Schöffe François Bausch (Déi Gréng) einen Regierungsposten antreten wird.

Zahlreiche Bürger hatten sich während der Audienz vor dem Palast versammelt und gratulierten dem künftigen Premierminister zu seinem Regierungsauftrag. Bettel gab sich gelassen und bedankte sich bei vielen der Anwesenden per Küsschen.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung