Selenskyj lädt ein: Xavier Bettel will bald in die Ukraine reisen

Publiziert

Selenskyj lädt einXavier Bettel will bald in die Ukraine reisen

LUXEMBURG – Nach einer Einladung des ukrainischen Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Luxemburgs Premierminister angekündigt, bald in die Ukraine zu reisen. Ein Datum steht noch nicht fest.

von
Joseph Gaulier

Editpress/Julien Garroy

«Jetzt habe ich eine Einladung, ich werde kommen», hat Xavier Bettel erklärt, nachdem ihn der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Donnerstagin in die Ukraine einlud. Gegenüber L'essentiel deutete der bislang eher zurückhaltende luxemburgische Premierminister in den Fluren der Abgeordnetenkammer an, dass er in Kürze eine Reise in die Ukraine plane. Diese Ankündigung folgte kurz nach der Rede Selenskyjs in der Chamber.

Der ukrainische Präsident hatte den Premierminister ausdrücklich aufgefordert, zu kommen: «Ich lade Sie ein, unsere Hauptstadt zu besuchen». Fernand Etgen, der Präsident der Abgeordnetenkammer, wurde ebenfalls aufgefordert, «vor dem ukrainischen Parlament zu sprechen».

Xavier Bettel scheint nun einen Anlass zu haben. «Ich habe immer gesagt, dass ich mich nicht selbst in die Ukraine einladen werde», sagte Bettel, «aber wenn die ukrainischen Behörden mich einladen, werde ich nicht ablehnen.» Ein Datum stehe aber bislang nicht fest. Seit Beginn des Krieges sind bereits mehrere westliche Politiker nach Kiew gereist, darunter Ursula van der Leyen (EU-Kommission), Boris Johnson (Großbritannien), Justin Trudeau (Kanada) und Antonio Costa (Portugal).

Deine Meinung

6 Kommentare