Gruseliges Hobby – YouTuber lösen Vermisstenfälle in den USA

Publiziert

Gruseliges HobbyYouTuber lösen Vermisstenfälle in den USA

Zehn Monate lang fehlte von einer 59-jährigen Amerikanerin jede Spur. Mit Hilfe von YouTube-Stars konnte der Fall jetzt endlich aufgeklärt werden.

Margaret "Jan" Shupe Smith verschwand am 2. April des Vorjahres. YouTuber haben jetzt menschliche Überreste gefunden. (Symbolbild)

Margaret "Jan" Shupe Smith verschwand am 2. April des Vorjahres. YouTuber haben jetzt menschliche Überreste gefunden. (Symbolbild)

Herbert Meyrl / Westend61 / picturedesk.com

Als Margaret «Jan» Shupe Smith am 2. April 2021 plötzlich spurlos von der Bildfläche verschwand, stand die Polizei vor einem Rätsel. Die 59-jährige US-Amerikanerin wollte an jenem Abend ihre Tochter Marley Shupe von der Arbeit abholen. Doch am vereinbarten Treffpunkt sollte Smith nie auftauchen. Kurz zuvor soll die unter dem Namen «Jan» bekannte Vermisste in der Stadt Lakeland in Florida hinter dem Steuer ihres grünen Kia Soul gesehen worden sein. Von da an verlor sich ihre Spur.

Smiths Familie war verzweifelt. Es sehe ihr gar nicht ähnlich, einfach zu verschwinden. Laut ihrer Tochter sei sie eine lebhafte Frau gewesen, die es geliebt habe, Zeit mir ihren Enkelkindern zu verbringen. «Sie hatte ein großes Herz, war sehr freundlich, fürsorglich und liebevoll», erzählte Shupe. «Sie würde dir ihr letztes Hemd geben, wenn du es brauchst.»

YouTube-Kanal ursprünglich für anderen Zweck

Zehn Monate blieb der Fall ungelöst, zehn Monate der Ungewissheit für Smiths Angehörige. Auch der örtlichen Polizei waren die Hände gebunden, sie war nicht in der Lage, die verschwundene Frau noch ihr Auto zu finden. Ein Familienmitglied wandte sich in seiner Verzweiflung schließlich an die YouTuber von «Adventures with Purpose» (AWP) und bat um Hilfe.

Der Kanal wurde 2019 von Taucher Jared Leisek ins Leben gerufen, um eine große eigene Müllsammelaktion in den Gewässern von Amerika zu dokumentieren. Dabei brachte sein Team unter anderem auch Fahrzeuge zurück an die Oberfläche. Im Dezember 2019 entdeckten die Taucher in einem Autowrack die Überreste eines vermissten 22-Jährigen.

Seitdem haben es sich die YouTuber rund um Jared Leisek zur Aufgabe gemacht, Familien im ganzen Land bei der Suche nach vermissten Angehörigen zu helfen. Auch im Fall Smith wurden Leisek und sein Team wieder aktiv. Am vergangenen Dienstag machte sich die Gruppe, bestehend aus einem Taucher, zwei Kameramännern und Leisek selbst, auf den Weg nach Florida, um in der Gegend, in der Smith zuletzt gesehen wurde, nach der Vermissten zu suchen – doch ohne Erfolg.

Der entscheidende Hinweis kam schließlich von der Polizei. Smith hatte in der Nacht ihres Verschwindens einen kleinen Autounfall gehabt, allerdings in einer Gegend, in der die YouTuber noch nicht gesucht hatten.

Finanzierung über Social Media und Spenden

Am Tag darauf durchkämmte das Team daraufhin ein Rückhaltebecken nahe eines Wohngebiets. Und tatsächlich: Nicht einmal einen halben Meter unter der Wasseroberfläche stießen die Sonargeräte auf einen grünen Kia Soul. Ein Abgleich des Kennzeichens gab traurige Gewissheit: Es handelt sich um das Auto der verschwundenen Frau. Mit Hilfe der Polizei wurde das Fahrzeug aus dem Wasser gezogen. Im Inneren entdecken die Ermittler menschliche Überreste. Eine Obduktion soll klären, ob es sich dabei tatsächlich um die 59-Jährige handelt.

19 Fälle konnten mit Hilfe von Leisek und seinem Team bereits gelöst werden. Geld nehmen die selbstlosen Helfer für ihren Einsatz aber nicht. Sie finanzieren sich ausschließlich über ihre Social-Media und Spenden. Ihr erfolgreiche YouTube-Kanal erreicht inzwischen fast 1,8 Millionen Abonnenten und 15 Millionen Klicks im Monat.

(L'essentiel/sad)

Deine Meinung