In Luxemburg – Zahl der Kurzarbeiter geht deutlich zurück

Publiziert

In LuxemburgZahl der Kurzarbeiter geht deutlich zurück

LUXEMBURG – Sowohl die Zahl der Kurzarbeiter als auch die Zahl der gezahlten Entschädigungen hat sich verringert.

Die Wirtschaft zeigt sich vertrauensvoller.

Die Wirtschaft zeigt sich vertrauensvoller.

DPA

Der Einsatz von Kurzarbeit scheint sich wieder zu normalisieren. Während im Vorjahr 7358 Angestellte verkürzt gearbeitet haben, waren es 2014 noch 12.100. Die Höchststände der Vorjahre mit 29.739 (2012) und 31.873 (2010) Kurzarbeitern scheinen damit überwunden.
 
Ein weiteres Zeichen, dass das Vertrauen von Unternehmen steigt, ist die gesunkene Zahl der «präventiven Anfragen». Zwischen 2014 und 2015 wurden 347 Anfragen gestellt, 303 angenommen, letzten Endes wurden 212 umgesetzt. Die veranschlagten Ausgaben beim Beschäftigungsfonds beliefen sich auf 21, Millionen Euro, gezahlt wurden mit 14,1 Millionen Euro dann aber nur 66,5 Prozent dieser Summe. Von vorzeitigen Fonds in Höhe von 10,4 Millionen Euro wurden hingegen 10,1 Millionen Euro tatsächlich ausgezahlt.

Die Anfragen für die Maßnahme, welche Kündigungen verhindern soll, sind so stark gefallen wie im Vorjahr. Von 158 eingereichten Anträgen wurden 151 angenommen, 97 haben zu Entschädigungen geführt. «Wir gehen davon aus, dass diese Entwicklung im Jahr 2016 weitergehen wird», heißt es aus dem Ministerium für Arbeit.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Deine Meinung