Umstrukturierung – Zieht Chafea von Luxemburg nach Brüssel um?
Publiziert

UmstrukturierungZieht Chafea von Luxemburg nach Brüssel um?

LUXEMBURG – Die Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit und Lebensmittel mit 79 Mitarbeitern erwägt einen Umzug aus dem Großherzogtum nach Brüssel.

Die luxemburgische Regierung wurde laut Außenminister Jean Asselborn nicht im Vorfeld informiert.

Die luxemburgische Regierung wurde laut Außenminister Jean Asselborn nicht im Vorfeld informiert.

Editpress/Fabrizio Pizzolante

Der mögliche Wechsel von Chafea, der Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit und Lebensmittel, von Luxemburg nach Brüssel beunruhigt die 79 betroffenen Mitarbeiter. Die Aufgaben dieses Organs der Europäischen Union, das seit 2003 im Großherzogtum ansässig ist, könnten in der belgischen Hauptstadt neu zugewiesen werden. Die von der Europäischen Kommission gewünschte Änderung könnte vorbehaltlich der Validierung des Finanzierungsprogramms durch den Beratenden Ausschuss am Ende des Jahres erfolgen.

Die luxemburgische Regierung wurde im Vorfeld weder informiert noch einbezogen, wie Außenminister Jean Asselborn (LSAP) am Freitag auf eine Anfrage von Léon Gloden (CSV) erklärte. Sobald die Entscheidung bekannt war, setzten die luxemburgischen Behörden sich mit Johannes Hahn, dem EU-Kommissar für Haushalt und Verwaltung, in Verbindung. Er versprach, dass den Menschen, die bei Chafea in Luxemburg arbeiten, andere Job-Möglichkeiten angeboten würden.

«Einigen wird eine Stelle in Brüssel angeboten werden, aber nicht allen wird dies aus persönlichen und familiären Gründen gefallen», sagte eine interne Quelle bei Chafea gegenüber L'essentiel. Den Mitarbeitern könnten auch Stellen in anderen EU-Agenturen und Verwaltungen mit Sitz in Luxemburg angeboten werden, «aber die Fähigkeiten der Mitarbeiter von Chafea sind sehr speziell, es wird nicht leicht sein, eine gleichwertige Stelle zu finden».

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung