Auf dem Dachboden – Zocker findet seltene «Nintendo Playstation»

Publiziert

Auf dem DachbodenZocker findet seltene «Nintendo Playstation»

Sony und Nintendo bauten vor 25 Jahren gemeinsam eine Konsole zusammen. Deren Protoypen wurden allesamt vernichtet. Zumindest fast.

Das reiben sich Spielfans die Augen: eine Konsole von Nintendo und Sony.

Das reiben sich Spielfans die Augen: eine Konsole von Nintendo und Sony.

Screenshot/Twitter

Das ein Zocker auf seinem Dachboden mal eine verstaubte alte Konsole ausgräbt, ist vermutlich nichts Besonderes. Wenn er aber eines Tages zwischen Kisten und Möbeln Tausende Dollar in Händen hält, kann das schonmal den Puls beschleunigen. Terry Diebold aus dem US-amerikanischen Philadelphia hat nämlich einen extrem seltenen Fund gemacht: eine «Nintendo Playstation».

Es handelt sich dabei um das Ergebnis einer Kooperation der Spiele-Riesen Sony und Nintendo in den frühen 90er Jahren. Die «SNES Playstation» wurde gebaut, um sowohl Nintendo-Kasetten als auch CDs abspielen zu können. Es wurden allerdings lediglich 200 Prototypen gebaut.

Ein Stück Videospiel-Geschichte

Nachdem die Partnerschaft kurze Zeit später scheiterte, begannen beide Unternehmen mit der Entwicklung ihrer eigenen Geräte. Sony baute die Playstation 1, Nintendo das 64-Modell. Die 200 Prototypen der geheimen Konsole wurden alle zerstört. Wäre da nicht Terry Diebold gewesen.

Bei seiner Zeit als Wartungsingenieur bei einer Sony-Tochterfirma hatte er die Konsole erworben und für seinen Sohn Dan auf dem Speicher verstaut. Bis heute. Jetzt könnte das Gerät eher dem Papa Freude bereiten. Denn vermutlich ist die «Nintendo Playstation» als Stück vergessener Videospiel-Geschichte ein kleines Vermögen wert. Zum Vergleich: Ein extrem seltenes Videospiel ging vor kurzem für rund 35.000 Euro über die Ebay-Theke.

(jm/L'essentiel)

Deine Meinung