Nach fiesem Spruch: Zoff mit Sarah Connor – Thomas Gottschalk stichelt weiter

Publiziert

Nach fiesem SpruchZoff mit Sarah Connor – Thomas Gottschalk stichelt weiter

Nachdem die Popsängerin Sarah Connor sich auf Instagram gegen den fiesen Spruch von Thomas Gottschalk gewehrt hat, reagiert der Moderator erstmals auf die Kritik.

von
Salvatore Iuliano
1 / 8
«Ok, was war das denn eben?» – schreibt Sängerin Sarah Conner wütend auf Instagram, nachdem Thomas Gottschalk die 42-Jährige im Live-TV beleidigte.

«Ok, was war das denn eben?» – schreibt Sängerin Sarah Conner wütend auf Instagram, nachdem Thomas Gottschalk die 42-Jährige im Live-TV beleidigte.

WireImage
Am Sonntagabend hätte die «Vincent»-Interpretin in der RTL-Show «Menschen, Bilder, Emotionen» auftreten sollen. Weil sie aber krank wurde, sagte sie den Auftritt ab.

Am Sonntagabend hätte die «Vincent»-Interpretin in der RTL-Show «Menschen, Bilder, Emotionen» auftreten sollen. Weil sie aber krank wurde, sagte sie den Auftritt ab.

Redferns via Getty Images
RTL schaltete die Musikerin während der Show telefonisch zu und Moderator Thomas Gottschalk informierte sich anfangs noch freundlich nach ihrem Wohlergehen, ehe er zum Seitenhieb ausholte.

RTL schaltete die Musikerin während der Show telefonisch zu und Moderator Thomas Gottschalk informierte sich anfangs noch freundlich nach ihrem Wohlergehen, ehe er zum Seitenhieb ausholte.

Getty Images

Nach der scharfen Kritik von Sarah Connor in ihrer Instagram-Story an Moderator Thomas Gottschalk äußert sich der Kult-Moderator erstmals über sein Spruch-Debakel in der Live-Show am Sonntagabend gegenüber «Bild»: «So eine Absage kurz vor der Show ist immer ärgerlich und mit dem Spruch ‹es gibt auch gute Nachrichten› wollte ich nur ausdrücken, dass wir nichts dafür konnten, dass Sarah nicht da ist. Ein paar Tage vorher ist sie noch fröhlich im Frühstücksfernsehen herumgeturnt.» 

Gottschalk fährt fort: «Ich dachte, sie kennt mich gut genug, um so einen Spruch genauso wenig ernst zu nehmen, wie er gemeint war.»

Magst du Thomas Gottschalk als Moderator?

Der 72-Jährige rechtfertigt sich im Interview weiter und scheint sich über die Kritik auch zu ärgern: «Ich muss mir von Barbara Schöneberger sehr viel härtere Gags gefallen lassen. Das gehörte mal zum Geschäft. Aber alle, bis auf mich, sind wohl etwas empfindlicher geworden.» Trotzdem lässt es sich Gottschalk nicht nehmen, noch weiter gegen Connor zu sticheln. «Als Rockröhre ist mir Sarah Connor allerdings lieber als auf ihrer Weihnachtsplatte. Da reicht mir Mariah Carey.»

Weiter verrät das TV-Urgestein, dass es beim Warm-up vom Publikum ausgebuht worden sei, als es ihnen mitteilen musste, dass sie umsonst auf Sarah Connor warteten. «Spätestens da hatte ich gemerkt, wie groß ihre Fan-Base ist, zu der ich übrigens gehöre», schließt Gottschalk ab.

Wegen einer Grippe musste Sarah Connor ihren Auftritt beim RTL-Format «Menschen, Bilder, Emotionen» absagen.

Wegen einer Grippe musste Sarah Connor ihren Auftritt beim RTL-Format «Menschen, Bilder, Emotionen» absagen.

Instagram/sarahconnor

In der Live-Show schaltete RTL die kranke Sängerin live zu, welche sich für ihr Fehlen entschuldigte. Erst erkundigte sich Gottschalk freundlich nach ihrem Befinden, ließ es sich aber nicht nehmen, Connor einen Spruch reinzuwürgen. «Mich haben sie nämlich gleich ausgepfiffen. Ich bin hereingekommen und habe gesagt: Es war ein Sch****-Jahr, aber es gibt auch gute Nachrichten: Sarah Connor hat abgesagt.»

Connor reagierte daraufhin mit einer wütenden Instagram-Story. «Ok, was war das denn eben? #alte weiße Männer #RTL, ihr habt noch viel zu lernen #Muss ich mir nicht gefallen lassen.»

Auf Instagram empört sich die Sängerin über Gottschalks Seitenhieb.

Auf Instagram empört sich die Sängerin über Gottschalks Seitenhieb.

Instagram/sarahconnor

Erst kürzlich sorgte Thomas Gottschalk bei «Wetten, dass…?» für Kopfschütteln. Ihm wurde vorgeworfen, sich nicht gründlich auf seine Gäste vorbereitet zu haben. Damals nannte er Fußballerin Giulia Gwinn (23) mehrmals Giuliana, dann riss er auf Kosten von Co-Moderatorin Michelle Hunziker (45) immer wieder unangenehme Sprüche zu ihrem Liebesleben. 

Am Sonntagabend hätte Sarah Connor in der RTL-Show von Thomas Gottschalk (72) und Ex-Politiker Karl-Theodor Guttenberg (51) auftreten sollen. Weil sie aber mit einer Grippe im Bett lag, musste die «Vincent»-Interpretin ihre Show absagen.  

Deine Meinung

2 Kommentare