Saarland – Zoll pfändet Bus und lässt Reisende aussteigen

Publiziert

SaarlandZoll pfändet Bus und lässt Reisende aussteigen

MERZIG – Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der A8 haben Zollbeamte festgestellt, dass der Reiseveranstalter 20.000 Euro Steuerschulden hat.

30.04.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Zwei Zollbeamte beobachten den LKW-Verkehr am Flughafen. Das Hauptzollamt Frankfurt f�hrt zur Zeit LKW-Kontrollen am Flughafen durch. Foto: Andreas Arnold/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

30.04.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Zwei Zollbeamte beobachten den LKW-Verkehr am Flughafen. Das Hauptzollamt Frankfurt f�hrt zur Zeit LKW-Kontrollen am Flughafen durch. Foto: Andreas Arnold/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Andreas Arnold

Eine Busfahrt von Großbritannien nach Rumänien ist von Zollbeamten in Saarbrücken bei einer Kontrolle an der A8 nahe Merzig beendet worden. Die Reisenden und Busfahrer mussten den Bus verlassen, weil dieser gepfändet wurde, wie das Hauptzollamt Saarbrücken am Mittwoch mitteilte. Der Grund: Eine Überprüfung des Reiseveranstalters hatte ergeben, dass er fast 20.000 Euro an Steuerschulden bei einem deutschen Finanzamt hat.

Die Passagiere und Fahrer seien nach dem Stopp am Sonntagabend vom Busunternehmen in nahe gelegenen Hotels untergebracht worden, sagte ein Sprecher des Zolls. Das südosteuropäische Unternehmen habe nun die Wahl, ob es die offenen Beträge beim Zoll begleiche oder ob der Bus zur Deckung der Steuerschulden versteigert werde. Noch sei offen, was mit dem Bus passiere, sagte der Sprecher am Mittwoch.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung