Internet und mehr Platz: Zugkomfort im Korridor Mosel/Luxemburg soll besser werden

Publiziert

Internet und mehr PlatzZugkomfort im Korridor Mosel/Luxemburg soll besser werden

KOBLENZ – Mehr Fahrräder, mehr Platz und Wlan: Deutsche Züge in der Region um die Mosel und Luxemburg sollen mit mehr Komfort ausgestattet werden, so die Pläne des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord.

04.06.2022, Nrw, Köln: Fahrgäste steigen am Hauptbahnhof an Pfingstsamstag in ihren ihren Zug ein. Durch das 9-Euro-Ticket wird mit mehr Verkehr gerechnet. Pfingstreiseverkehr nach dem Beginn der Aktion 9-Euro-Ticket. Foto: Thomas Banneyer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

30 Fahrräder sollen künftig in jeden Zug passen. (Archivfoto)

Thomas Banneyer/dpa

Das Zugfahren für Reisende im Korridor Mosel/Luxemburg soll nach einem neuen Vergabeverfahren in Zukunft attraktiver werden. Das teilte am Dienstag der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord in Koblenz mit. So sollen künftig etwa 30 Fahrräder pro Fahrzeug transportiert werden können, zudem soll es größere Sitzabstände und Wlan geben.

Den Zuschlag im Vergabeverfahren erhielt die DB Regio AG. DB-Regionalleiter Maik Dreser kündigte auch mehr Service und Komfort in neuen Fahrzeugen an. Die Dauer des Vertrags ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 beträgt 15 Jahre mit der Option auf Verlängerung. Anlass für die Vergabe war das Auslaufen der Verträge zu den Linien RB 81 (Koblenz – Trier), RB 82 (Trier – Perl) und RB 83 (Wittlich – Luxemburg).

(dpa )

Deine Meinung

0 Kommentare