Nach Brand in Esch – Zukunft des «Showtime» noch immer ungewiss

Publiziert

Nach Brand in EschZukunft des «Showtime» noch immer ungewiss

ESCH/ALZETTE – Vor vier Monaten stand das «Showtime» lichterloh in Flammen. Bis heute konnte der Besitzer keinen geeigneten neuen Standort finden.

Bei dem Brand am 2. Juli waren die Rettungskräfte mit mehr als 100 Mann vor Ort.

Bei dem Brand am 2. Juli waren die Rettungskräfte mit mehr als 100 Mann vor Ort.

Pascal Siquier, Leiter des Restaurant-Clubs «Showtime» in Esch/Alzette, stehen noch immer harte Zeiten bevor. Anfang Juli stand sein Laden in Flammen. Mehr als 100 Einsatzkräfte versuchten den Brand zu löschen. Vier Monate später, ist die Zukunft des «Showtime» noch immer ungewiss. «Ich sehe noch immer kein Licht am Ende des Tunnels», erklärt er im Gespräch mit L’essentiel. Am Tag nach der Katastrophe hatte Siquier sein Programm für den Sommer abgesagt, in der Hoffnung die im Herbst geplanten Shows beibehalten zu können. Heute gibt er zu, «ein wenig zu optimistisch» gewesen zu sein.

Seit vier Monaten sucht der Gastronom nun mittlerweile nach anderen Räumlichkeiten – bisher ohne Glück. «Natürlich wurde uns schon etwas angeboten, aber die Räume waren zu klein. Wir benötigen 200 bis 500 Quadratmeter. Ich hoffe aber immernoch einen geeigneten Standort zu einem vernünftigen Preis zu finden», erklärt er weiter.

Derweil bleibt Pascal Siquier auf den Altlasten des «Showtime» sitzen. Denn weiterhin müssen Künstler entschädigt werden, deren Verträge bereits unterzeichnet waren. Der durch den Brand entstandene Schaden wird auf über 500.000 Euro geschätzt.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Deine Meinung