In Luxemburg – Zuwachs für das nationale Gesundheitslabor

Publiziert

In LuxemburgZuwachs für das nationale Gesundheitslabor

DÜDELINGEN – Das zweite Gebäude des Nationalen Gesundheitslaboratoriums (LNS) wurde am heutigen Mittwoch eingeweiht. Insgesamt 78 Personen sind dort beschäftigt.

Das Gebäude erstreckt sich über vier Stockwerke.

Das Gebäude erstreckt sich über vier Stockwerke.

Editpress/Isabella Finzi

François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen, und Gesundheitsministerin Lydia Mutsch, haben das zweite Gebäude des Nationalen Gesundheitslaboratoriums (LNS) in Düdelingen am heutigen Mittwoch feierlich eingeweiht. «Das Labor wird dazu beitragen, Synergien zwischen den verschiedenen Organisationen zu entwickeln», so Mutsch.

Das 51,6 Millionen Euro teure zweite Gebäude, ist direkt mit dem ersten Gebäude, welches im Oktober 2013 eröffnet wurde, verbunden. Es erstreckt sich über vier Stockwerke und bietet ausreichenden Platz für bestimmte Abteilungen der Gerichtsmedizin und der Verwaltungsabteilung, für das Veterinärmedizinische Labor und die Biobank von Luxemburg (IBBL). Insgesamt sind dort 78 Personen beschäftigt.

Beide Bauten der LNS befinden sich in einem neuen Gewerbegebiet entlang einer vierspurigen Zufahrt. Ein Kreisverkehr, der am Standort des bestehenden Autobahnkreuzes geplant ist, soll dieses Gebiet känftig mit der N31 und der Autobahn verbinden. Derweil hat die Stadt Düdelingen eine provisorische Straße gebaut, um das neue Gewerbegebiet zugänglich zu machen.

(OL/L'essentiel)

Deine Meinung