Vollsperrung – Zwei Tote bei Unfall auf A6 im Saarland

Publiziert

VollsperrungZwei Tote bei Unfall auf A6 im Saarland

HOMBURG – Auf der A6 ist der Fahrer eines Sattelzugs auf einen Kleinlaster aufgefahren und hat diesen auf einen weiteren Kleinlaster geschoben. Beide Fahrer starben.

ARCHIV - 22.06.2015, Baden-W�rttemberg, Freiburg: Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Stra�e. Daneben steht ein Warndreieck mit dem Schriftzug �Unfall�.  Die Corona-Pandemie hat die Zahl der Verkehrsunf�lle im vergangenen Jahr deutlich sinken lassen. Von Januar bis November erfasste die Polizei 2,1 Millionen Stra�enverkehrsunf�lle, 15,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am 22.01.2021 in Wiesbaden unter Berufung auf vorl�ufige Ergebnisse mitteilte. Foto: Patrick Seeger/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 22.06.2015, Baden-W�rttemberg, Freiburg: Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Stra�e. Daneben steht ein Warndreieck mit dem Schriftzug �Unfall�. Die Corona-Pandemie hat die Zahl der Verkehrsunf�lle im vergangenen Jahr deutlich sinken lassen. Von Januar bis November erfasste die Polizei 2,1 Millionen Stra�enverkehrsunf�lle, 15,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am 22.01.2021 in Wiesbaden unter Berufung auf vorl�ufige Ergebnisse mitteilte. Foto: Patrick Seeger/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Patrick Seeger

Bei einem schweren Unfall auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Waldmohr und Homburg im Saarland sind am Dienstagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Fahrer eines Sattelzugs in Fahrtrichtung Saarbrücken unmittelbar vor einer Baustelle auf einen Kleinlaster aufgefahren und hatte diesen auf einen voranfahrenden zweiten Kleinlaster geschoben. Durch die Wucht des Aufpralls kam es noch zum Aufprall auf zwei weitere Sattelzüge vor den Kleinlastern, so dass insgesamt fünf Fahrzeuge betroffen waren.

Die Fahrer der Kleinlaster wurden eingeklemmt und überlebten den Unfall nicht. Der Unfallverursacher wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, hieß es. Die Autobahn wurde voll gesperrt, die Bergungsarbeiten dauerten am Abend noch an. Ein Gutachter war zur Ermittlung der Unfallursache vor Ort.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung