Von Baseball getroffen – Zweijährige erleidet dauerhafte Hirnschäden

Publiziert

Von Baseball getroffenZweijährige erleidet dauerhafte Hirnschäden

Vor sieben Monaten wurde eine Zweijährige von einem Baseball mit voller Wucht am Kopf getroffen. Jetzt ist bekannt, wie es ihr geht.

Es war der 29. Mai 2019, als das Unglück geschah. Ein Unglück, das weit über die US-Sportwelt hinaus schockierte und die Menschen bewegte. Ein missglückter Schlag beim Baseball, ein vor Schmerzen und Schreck weinendes Mädchen und ein völlig aufgelöster Unglücksschütze.

Jetzt, sieben Monate nach dem tragischen Unfall gibt es erstmals Informationen zum Gesundheitszustand des zweijährigen Mädchens. Es sind jedoch keine guten.

So äußert sich der Anwalt der Familie in der «Houston Chronicle». «Sie hat einen dauerhaften Schaden in einem Teil des Gehirns erlitten. Sie wird mit epileptischen Anfällen zu kämpfen haben, wird medikamentös behandelt, und das könnte ihr ganzes Leben lang so bleiben», sagt er der Zeitung. Das Mädchen bleibe weiterhin in Behandlung, die Auswirkungen auf das Nervensystem des Kindes seien mit einem Schlaganfall vergleichbar.

Spieler ging weinend in die Knie

Doch was passierte genau? Albert Almora, ein 25-jähriger Baseball-Spieler der Chicago Cubs, drosch beim Auswärtsspiel gegen die Houston Astros Ende Mai letzten Jahres einen Ball weg. Da er ihn falsch getroffen hatte, schoss der Ball mit 100 Kilometern pro Stunde Richtung Publikum und traf ein zweijähriges Mädchen mit voller Wucht am Kopf. Im Stadion herrschte sofort gespenstische Stille. Allen war sofort klar, was passiert war. Almora ging schockiert und weinend in die Knie, musste von Mannschaftskollegen getröstet werden. Er konnte nicht mehr weiterspielen.

Nicht der erste Unfall

Das Unglück mit der Zweijährigen ist nicht das erste im Baseball. Immer wieder ist die Sicherheit in den Baseball-Stadien ein Thema. 2018 starb eine 79-Jährige bei einem Spiel der Los Angeles Dodgers, nachdem sie am Kopf getroffen worden war. 2017 musste ein junger Zuschauer nach einer Treffer am Kopf im Krankenhaus versorgt werden.

Die Houston Astros haben nach dem Unglück reagiert. Sie erweiterten ihre Sicherheitsnetze nach unten. Zum Zeitpunkt des dramatischen Unfalls waren die ersten Sitzreihen nicht durch ein Netz geschützt.

(L'essentiel/nih)

Deine Meinung