Luxemburg: Zwölf Fahrzeuge demoliert – Autohausbesitzer schreibt Belohnung aus

Publiziert

Luxemburg Zwölf Fahrzeuge demoliert – Autohausbesitzer schreibt Belohnung aus

MERSCH – Vergangenes Wochenende wurde ein Autohaus Opfer von Vandalismus. Zwölf Autos wurden dabei beschädigt. Nun hat der betroffene Geschäftsführer eine Belohnung von 1.000 Euro angesetzt, um die Vandalen ausfindig zumachen.

Aigars Zalitis

Wie die großherzogliche Polizei am heutigen Donnerstag bekannt gegeben hat, wurden zwölf Fahrzeuge zwischen dem 23. Juli und dem 25. Juli in einem Merscher Autohaus beschädigt. In diesem Zusammenhang bittet die Police Grand-Ducale die Bevölkerung um Zeugenhinweise, um die Vandalen ausfindig zumachen. Bernd Fuhrmann, Geschäftsführer des Autohauses, hat sich sich diesem Aufruf angeschlossen. Für jeden Hinweise, der zur Identifizierung der mutmaßlichen Täter führt, hat er eine Belohnung von 1.000 Euro ausgeschrieben.

1 / 2

BMW Schmitz

BMW Schmitz

«Wir haben den Vandalismus am Montagmorgen festgestellt. Wir sind sauer, das macht uns allen viel Arbeit», erklärte der Geschäftsführer Bernd Furhmann. Insgesamt wurden zwölf gebrauchte Fahrzeuge der Marke BMW im Wert zwischen 30.000 und 40.000 Euro mutwillig zerkratzt, vor allem im Bereich der Motorhauben. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht vollständig beziffert werden.

Zeugen werden gebeten alle Hinweise an die Polizeidienstelle in Mersch unter der Telefonnummer (+352) 244 90 1000 oder an die E-Mail-Adresse police.mersch@police.etat.lu weiterzuleiten.

(L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare